Klugheit


Klugheit ist nicht Intelligenz

Obwohl der überwiegende Teil aller Menschen als dumm bezeichnet werden kann, gibt es auch viele kluge, kreative, freundliche, liebevolle und weitsichtige Menschen.

Eine bunte Struktur, wie die löchrige Ruine eines Turms, der kurz vorm Einstürzen ist.

Diese haben es allerdings schwer, sich gegen die Diktatur der Dummen zu behaupten, denn Letztere besetzen meistens wichtige Positionen in Politik und Wirtschaft, verfügen also über Macht.

Auf der Seite der Dummheit findet man Gleichgültigkeit, Opportunismus, Egozentrik und Aggressivität – alles Eigenschaften, die hervorragend geeignet sind, Macht und Geld anzuhäufen und zu bewahren. Dies geschieht meistens auf Kosten anderer.
Klugheit hat es schwer sich gegen Dummheit zu behaupten, denn ihr stehen die destruktiven und dummen Methoden nicht zur Verfügung. Denn will das kreative und kluge Prinzip sich durchsetzen, darf es das nicht mit den Handlungsweisen der Dummheit tun. Darin liegt das Dilemma: Würde das kreative Prinzip destruktive Methoden anwenden, würde es verwässern und zu dem werden, was es eigentlich bekämpft. Das wäre schizophren und hat bisher nie funktioniert.

Es ist schwierig, vielleicht sogar ganz unmöglich, Aggressivität mit Aggressivität zu bekämpfen, ohne dabei das Prinzip der Friedlichkeit zu pervertieren.

Eine bunte, kontrastreiche Struktur mit vielen Farben, Flächen und Linien, die ineinander übergehen oder aneinander grenzen

Selbst wenn das kreative Prinzip die dummen Methoden nur vorübergehend anwendet, ändert das nichts an dem Widerspruch. Dieses Problem lässt den Prozess der Weiterentwicklung der Menschheit in Richtung Freundlichkeit und Friedlichkeit sehr langsam voranschreiten.
Deshalb treten unsere destruktiv-dummen Eigenschaften in den Vordergrund. Man kann Ignoranz nicht mit Ignoranz bekämpfen, Opportunismus nicht mit Opportunismus, Gleichgültigkeit nicht mit Gleichgültigkeit und Ungerechtigkeit nicht mit Ungerechtigkeit, denn im Leben ist es nicht wie in der Mathematik. Dort ergibt Minus mal Minus Plus. Wenn man im Leben Negatives mit Negativem potenziert, erzeugt das jedoch nur noch mehr Negativität. Aus diesem Grund scheinen Geduld und eine kluge Vorgehensweise die einzigen »Methoden« zu sein, mit denen wir Dummheit bekämpfen können. In diesem Zusammenhang ist das Thema »defensive Gewalt« wichtig.

Klugheit ergänzt Intelligenz

Eine grün-gelbe Struktur, wie eine Höhlenwand mit einem hellen Ausgang.

Doch was ist Klugheit eigentlich? Oberflächlich betrachtet scheint Klugheit nur ein anderes Wort für Intelligenz zu sein. Doch meistens werden beide Begriffe unterschiedlich definiert. Skeptiker sagen, die Unterscheidung zwischen Klugheit und Intelligenz ist eine philosophische Auslegung. Dem widerspricht die Tatsache, dass es nachweislich hochintelligente Menschen gibt, die sich dumm verhalten.
Manchmal hören oder lesen wir von kriminellen Straftätern mit einem sehr hohen IQ, die sich trotzdem dumm verhalten. Ihre Intelligenz konnte nicht verhindert, erwischt zu werden. Doch ihre Tat selbst war schon ein Ausdruck von Dummheit, denn eine persönliche Bereicherung auf Kosten anderer, erzeugt auch einen Nachteil für den, der sich bereichert, obwohl das nicht direkt erkennbar ist.

Je mehr Menschen ihr Leben auf Kosten anderer gestalten, desto angespannter ist die allgemeine Situation in der Welt. Davon profitiert niemand. Wirklich kluge Menschen wissen das.

Intelligenz hat etwas mit Abstraktionsvermögen zu tun, der Fähigkeit, komplexe Sachverhalte nachzuvollziehen. Ein gutes Gedächtnis fördert diese Fähigkeit, ist wahrscheinlich sogar Voraussetzung dafür. Hochintelligente Menschen beschäftigen sich oft mit der theoretischen Problembehandlung. Mathematik ist ein solches Gebiet, denn sie ist reine Abstraktion.

Wer hochkomplexe Formeln entwickelt und nachvollzieht, kann trotzdem unfähig sein, einfachste Regeln des sozialen Zusammenlebens zu verstehen. Genies kennen manchmal diese Einschränkung.

Klugheit hingegen hat eher einen praxis- und lebensorientierten Bezug. Kluge Menschen können auf dem Gebiet der Mathematik oder Technik Nieten sein. Sie sind jedoch in der Lage zu wissen oder zu spüren, was für das soziale Leben und die Gesellschaften wichtig ist. Sie können gute Taktiker und Strategen sein, und es fällt ihnen leicht, in Bildern und Assoziationen zu denken. Das intuitive Verständnis für das große Ganze ist ihre Stärke. Hochintelligente Menschen hingegen besitzen die Fähigkeit, rein logische Zusammenhänge in komplexen Systemen zu erkennen und zu entwickeln. Das Schlüsselwort für Intelligenz könnte »Logik« lauten, das für Klugheit vielleicht »Intuition«.
Beides ist ausgesprochen wichtig. Auch darf man Intelligenz und Klugheit nicht gegeneinander ausspielen. Wir brauchen beides, im Idealfall eine Kombination: intelligente Menschen, die klug handeln.

Auf den nächsten Seiten folgt eine kleine Auswahl von Klugheiten, die sehr wichtig für die Entwicklung der Menschheit sind.


Nächste Seite zum Thema KLUGKEIT: ⇒⇒

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.