Das Zeitfenster


Zeitliche Distanzen

Intelligentes Leben in verschiedenen Sonnensystemen dieser Galaxie muss sich nicht zwangsläufig begegnen

Ein filigranes Muster aus vielen Wegen und Verzweigungen wie eine komplexe Landkarte.Wahrscheinlich wird es zeitlich sehr weit auseinanderliegen. Auf einigen Planeten könnte es sich schon vor Milliarden Jahren entwickelt haben, auf anderen könnte es erst in ein paar Milliarden Jahren geschehen. Die Wahrscheinlichkeit für die Entwicklung von Leben in zwei Sonnensystemen in naher Entfernung zueinander und zur gleichen Zeit ist jedoch sehr gering. Wir können es zwar nicht ausschließen, aber es ist unwahrscheinlich – außer es gibt unbekannte Faktoren, die ein solches Szenario begünstigen. Solche Faktoren könnten es natürlich geben, doch wir haben keine Anhaltspunkte, die eine solche Annahme stützen.
Fremdes intelligentes Leben, im gleichen Zeitraum und in relativer Nähe zu unserem Sonnensystem, ist deshalb ziemlich unwahrscheinlich. Selbst wenn uns diese Spezies in ihrer Entwicklung nur um eine einzige Million Jahr voraus wäre, (was aus astronomischer Sicht als gleichzeitig verstanden werden kann), wäre der Abstand immer noch viel zu groß, als dass wir mit ihnen oder sie mit uns kommunizieren könnten. Denn wir dürfen eins nicht vergessen:

Eine Zivilisation, die vor einer ganzen Million Jahre in ihrer Entwicklung schon dort war, wo die Menschheit erst heute ist, ist keine Zivilisation mehr. Sie ist etwas ganz anderes und kann von uns nicht verstanden werden.

Ein schwarzer Stern, ähnlich geformt wie ein Bakterium.Unsere Zivilisation entwickelte sich in 10000 Jahren von der Steinzeitgesellschaft zur modernen Gesellschaft. In ein paar weiteren tausend Jahren (vorausgesetzt, es kommt nichts dazwischen) wird uns unsere heutige Zivilisation so primitiv erscheinen, wie das Mittelalter für uns heute. Aber in einer Million Jahren (immer vorausgesetzt, es gibt uns dann noch) werden wir nichts mehr mit dem gemeinsam haben, was wir heute sind. Davon können wir ausgehen, denn warum sollte unsere Weiterentwicklung plötzlich stoppen oder nur noch so langsam voranschreiten, wie beispielsweise in der frühen Prähistorik, als wir noch Hunderttausende Jahre benötigen, um auch nur eine etwas bessere Steinklinge zu entwickeln?

Wenn es in unserer Region der Milchstraße anderes intelligentes Leben gibt, hat es also höchstwahrscheinlich nichts mit dem zu tun, was wir darunter verstehen.

Das würde beispielsweise bedeuten, dass diese Wesen nicht hierher zur Erde fliegen, um Menschen zu entführen und mit ihnen irgendwelche Experimente anzustellen. Warum sollten sie das tun? Etwa, weil wir es täten, hätten wir die Möglichkeit dazu? Das ist albern!

Diese Überlegungen berücksichtigen nicht die Frage, wie die Distanzen zwischen den Welten überwunden werden könnten. Ob mit konventionellem überlichtschnellen Antrieb, dem der Science-Fiction entlehnten Warp-Antrieb oder der zur Hilfenahme hypothetischen Wurmlöscher, ist unwesentlich. Das wäre eine Spekulation zu viel.

4 thoughts on “Das Zeitfenster

  1. Ich will euch mall was sagen,
    Es gibt Lebewesen aber micht viele, es sind noch weitere 3 Planeten das Leben entsteht, Zwei davon sind viel viel vorgeschrietene als Planet Erde einer davon so wie wir,
    Aber das ist unmöglich das sie hier her kommen, oder andersrum.
    Unsere Planeten stehen viel zu weit weg,aber die sind schon dabei und forschen das sie einen weg bis hir zu uns finden,
    Aber eins ist es sicher die 3 Planeten kommunizieren miteinander (die können es) weil der Abstand kurzer ist als unser Planet Erde.
    Die wissen das wir hir sind nur haben die nicht die Möglichkeit bis zu uns zu kommen,

    1. Bist du vielleicht ein Außerirdischer, der die Erde besucht? Das würde dein extrem schlechtes Deutsch erklären.
      Du bist der Meinung, Dinge zu wissen, die kein Mensch wissen kann, bringst aber keinen einzigen halbwegs gut formulierten Satz zustande: du stammelst nur! Wie erklärst du dir diese Diskrepanz? Woher hast du deine Informationen? Warum glaubst du, dass ausgerechnet DU all das weißt? Findest du es nicht seltsam, dass ausgerechnet DU mit diesem außergewöhnlichen Geheimwissen gesegnet bist?

      Ich finde, das sind Fragen, die du dir unbedingt mal stellen solltest!

      1. Hallo Herr Michael,
        fuer Sie ist schon Grund genug, dass einer nicht richtig deutsch kann, und schon wird er runtergemacht. Vllt wuerde Ausserirdische, die uns eine Million Jahre voraus sind, und uns besuchen kaemen, auch nicht besser deutsch koennen. Und jetzt koennen >Sie mich auch runtermachen, weil ich keine aes und oes und ues und ss auf meiner Tastatur habe.
        MfG Terence

        1. Es geht nicht darum, dass einer nicht richtig deutsch kann. Es geht darum, dass ausgerechnet den Leuten, die glauben den Durchblick zu haben und zu den Eingeweihten zu gehören, die einfachste Fähigkeit zu Selbstwahrnehmung fehlt. Das ist nicht nur bei Theano der Fall – man kann dieses Phänomen auch oft bei Verschwörungstheoretikern und Neonazis/Rassisten beobachten: Immer dort, wo Menschen überzeugt sind, Geheimwissen zu besitzen, sind die Deutschkenntnisse meist auffallend schlecht – manchmal sogar katastrophal! Sie denken, das ist ein Zufall und hat keine Bedeutung? Ich denke, das es eher symptomatisch ist!
          Man kann es mir nicht verübeln, dass ich bei diesem Feuerwerk von Fehlern (oder wie auch immer man das nennen will) mir eine ironische Bemerkung nicht verkneifen konnte. Außerdem: Wer einen Kommentar mit dem oberlehrerhaften Satz beginnt: „Ich will euch mal was sagen …“ und anschießend nur noch vor sich hinstammelt, darf sich nicht wundern, wenn er nicht ernst genommen wird.
          Theano ist mit ziemlicher Sicherheit auch kein Ausländer. Mann merkt, dass Deutsch seine Muttersprache ist. Wahrscheinlich sprechen und schreiben viele Ausländer ein besseres Deutsch als er – und die theoretischen Aliens erst recht.
          Also: Meine ironische Bemerkung gründet NICHT darauf, dass Theanos Deutsch nicht perfekt ist – sonder eine Katastrophe! – und im krassen Widerspruch zu seinem hohen Anspruch auf Wahrhaftigkeit und Objektivität steht.

          Im zweiten Teil meiner Antwort gehe ich allerdings schon inhaltlich auf Theanos Kommentar ein. Wenn Theano meint, dieses unglaubliche Wissen zu besitzen, ist es nur legitim ihn zu fragen, woher er es hat. Dass ich auch hier keinen ironischen Unterton vermeiden konnte, ist bei dem Unsinn, denn er schreibt, nur verständlich. Auf anderen Blogs hätte man seinen Kommentar wahrscheinlich ignoriert oder einfach gelöscht!

          Übrigens: Ae, Ue und Oe anstatt Ä,Ü und Ö zu schreiben, ist nicht falsch! Das hat nichts mit falschem oder richtigem Deutsch zu tun. Ich denke, dass wissen Sie auch. Was soll also diese Anmerkung?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.