Die ethische Entwicklung der Außerirdischen


Entwicklung ist ein kontinuierlicher Prozess

Manchmal wird behauptet, es gäbe keine Weiterentwicklung der menschlichen Ethik und Moral, sie wäre eingebildet oder Wunschdenken. Wir würden immer Raubtiere bleiben, denn das Leben wäre ein ewiger Überlebenskampf. Wer das Gegenteil behauptet, wird als naiv oder »Gutmensch« bezeichnet oder beschimpft. Die Argumentation der Entwicklungsskeptiker lautet vielleicht so:

Es gibt keinen Grund zu der Annahme, die Menschheit könnte sich im Laufe der kommenden Jahrhunderte und Jahrtausende ethisch grundlegend weiterentwickeln. Das hat sie während der letzten 2000 Jahre auch nicht oder nur unwesentlich getan. Deswegen wird es in den nächsten Jahrtausenden nicht anders sein. Gleiches kann dann von den Außerirdischen gesagt werden.

Doch wenn man die die Entwicklung der Menschheit mit der eines einzelnen Menschen vergleicht, ist diese pessimistische Betrachtungsweise voreilig. Menschen durchlaufen in ihrer Entwicklung mehrere Stadien: Säugling, Kleinkind, Kind, Jugendlicher, Erwachsener und Greis. In jeder dieser einzelnen Phasen weist ein Mensch ein bestimmtes Verhalten auf, einen bestimmten Grad der Reife. Als Jugendliche verhalten wir uns oft unreif, manchmal aus Übermut, manchmal aus Unwissenheit oder aus Dummheit. In der Erwachsenenphase tun wir das meistens nicht mehr, denn wir haben uns weiterentwickelt, wir haben dazugelernt. Diese Weiterentwicklung geschieht mehr oder weniger automatisch, sie ist keine bewusste Anstrengung. Sie ist wie ein im Hintergrund ablaufendes Programm, auf das wir keinen oder nur wenig Einfluss haben.

Beim einzelnen Menschen ist diese Entwicklung zwar nicht garantiert. Manche Menschen (vielleicht sogar viele) zeigen im Erwachsenenalter ein ähnliches unreifes Verhalten, wie in ihrer Jugend. Bei der Menschheit hingegen wird es in der Summe eine Entwicklung zur höheren Reife geben, denn alles, was wächst, entwickelt sich weiter, es reift aus.

Und die Menschheit kann als Organismus verstanden werden. Sie durchlief in ihrer Entwicklung nachweislich Stadien, die man mit der individuellen Entwicklung vergleichen kann:

Die letzten beiden Phasen (Erwachsener und Greis) sind natürlich spekulativ, sie lassen sich aus den vorangegangenen jedoch ableiten. Die Tabelle könnte vielleicht etwas ausdifferenzierter sein, doch darauf kommt es nicht an. Sie ist bloß ein grober Entwurf und skizziert das Fortschreiten der menschlichen Entwicklung nur.

Geht alles mit rechten Dingen zu, (entwickelt sich normal), werden wir uns in ein paar Tausend Jahren also nicht mehr bekämpfen, ausrauben, versklaven, ausbeuten und betrügen.

Davon können wir ableiten, dass die möglichen Außerirdischen, die gegenwärtig in ihrer Entwicklung dort sind, wo die Menschheit erst in ein paar Tausend Jahren oder noch viel später sein wird, nicht mehr so drauf sind, wie wir heute.


UFOS